2. Dezember 2016

Das Skateboard-Sommercamp

Wir initiierten im Sommer das “1. Skateboard-Sommercamp”. Von 27.08. bis 03.09.2016 wurde Boizenburg zur Skateboard-Stadt.

Im Skatepark „Fairhafen“, am Hafen Boizenburg, hat die Sweet Tec GmbH zusammen mit der international agierenden Organisation “skate-aid” Ende August eine Aktionswoche für Kinder und Jugendliche aus Boizenburg und der gesamten Region veranstaltet. Neben zahlreichen Skateboard-Workshops, dem Bau von eigenen Obstacles, das sind kleine Rampen, und Graffiti-Workshops, hat auch das Rahmenprogramm die Teilnehmer begeistert. Zum Abschluss der Woche feierten wir das große Ferien-Finale mit regionalen Künstlern sowie der Band „The Restless“ und dem Überraschungsgast, der TV-Moderatorin Lina van de Mars.

“Fairhafen”, die Initiative, die im Oktober 2015 den Skatepark am Boizenburger Hafen eröffnete, und skate-aid, eine Organisation, die weltweit Kinder- und Jugendprojekte fördert, waren als kompetente und erfahrene Partner gemeinsam mit der Sweet Tec GmbH und 1337 MATE an Bord.

Skateboarding ist global und universell: Es kennt weder Grenzen noch Krieg, Hautfarbe oder Hass, arm oder reich. So lässt es sich in Afghanistan oder Afrika genauso gut zur Kinder- und Jugendarbeit einsetzen wie bei Projekten in Deutschland. – skate-aid

 

Für eine geringe Teilnahmegebühr die u. a. ein ganztägiges Catering beinhaltete, ermöglichte die Sweet Tec GmbH 30 interessierten Kindern und Jugendlichen der Region, sich eine Woche lang täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr intensiv mit Skateboarding, Graffiti & Co. zu beschäftigen. Dass das persönliche Skateboard sowie ein selbst gestaltetes Skateboard-Deck am Ende auch mit nach Hause genommen werden durfte, versteht sich von selbst.

Die Ausrüstungen und Verpflegung für das Sommercamp wurden von unserer Organisation “Süße Hilfe e.V.” zur Verfügung gestellt. Für Eltern und Erziehungsberechtigte, die wirtschaftlich nicht in der Lage waren die Teilnahmegebühr für ihre Kinder zu entrichten, wurde ebenfalls die vollständige Teilnahmegebühr durch unseren Verein übernommen.

Soziale Verantwortung